Die elis-Lernplattform wurde speziell für das Lernen im Strafvollzug konzipiert. Sie bietet derzeit mit über 200 Lernprogrammen für die allgemeine und berufliche Bildung eine umfassende "Mediathek" für die Nutzung digitaler Medien im Unterricht. Außer klassischen Lernprogrammen (CBTs) sind auf elis auch Nachschlagewerke wie Wikipedia oder WBTs wie das Portal Ich-will-Lernen.de oder Beroobi.de zu finden.
Des Weiteren können Lehrende eigene Angebote für ihre Lerngruppen bereitstellen, über elis verteilen oder einsammeln. Über elis-public (www.elis-public.de), das im Internet verfügbar ist, können die Lehrenden den fachlichen Austausch untereinander pflegen und ihren Unterricht vorbereiten.

elis ist als Lernplattform seit 2004 im deutschen Strafvollzug etabliert. Die Lernplattform wird derzeit in den Bundesländern Brandenburg, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Rheinland-Pfalz und Saarland sowie in der Republik Österreich genutzt.

Das elis-Angebot des IBI umfasst neben dem Betrieb und der Pflege der Lernplattform auch die Durchführung von Workshops, um die Lehrenden beim Einsatz von elis im Unterricht zu unterstützen. Dabei werden neue Lerninhalte vorgestellt und mit beispielhaften Methoden zur Nutzung digitaler Medien verknüpft. Auch wird der Aufbau von Communities unterstützt.

Als technische Basis von elis dient das Lernmanagementsystem ILIAS. Die besondere Herausforderung in der Bereitstellung der Lernplattform liegt darin, dass die Schülerinnen und Schüler nicht wie üblich auf das Internet zugreifen und kommunizieren können. Da es sich um Strafgefangene handelt, muss sichergestellt werden, dass eine kontrollierte und auf die jeweilige Justizvollzugsanstalt beschränkte Kommunikation gewährleistet ist.

 

 

  Kooperationspartner:
elispartner bettermarks Logo DE  elispartner vhs dvv logo    elispartner Logo eCademy     elispartner FWU Logo

 

 

Materialien für Öffentlichkeitsarbeit

Website mit weiteren Informationen zu elis