wirstellenein           

Herzlich Willkommen

 

Das IBI - Institut für Bildung in der Informationsgesellschaft freut sich über Ihren virtuellen Besuch.
Bitte informieren Sie sich über uns. Hier sind unsere Schlagzeilen:

Mit seinem Beschluss "Durch Stärkung der Digitalen Bildung Medienkompetenz fördern und digitale Spaltung überwinden" setzte der Bundestag eine deutliche Aussage für eine zeitgemäße Bildung in Deutschland. Das IBI hat in einer qualitativen Studie 54 Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft nach Ihrer Meinung zu den Forderungen und Auswirkungen dieses Beschlusses befragt.

Begleitend zur großen Initiative, die derzeit auf Bundes- und Länderebene  im Themenfeld digital gestützte Bildung zu verzeichnen ist, bietet diese umfassende Stakeholder-Studie fundierte Hintergrundinformationen aus allen Bereichen der digitalen "Bildungsszene".

Stakeholder-Studie

Der Informationsdienst Straffälligenhilfe der Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffälligenhilfe e.V. (BAGS) veröffentlicht im Heft 3/2015 ein Interview mit Svenje Marten zur elis Lernplattform. Sie spricht über Einsatzszenarien und Inhalte der Lernplattform und über die Arbeit hinter den Kulissen.

als .pdf hier abrufbar

Svenje Marten spricht in einem zweiten Interview mit der BAGS über das Netzwerk Integration von Haftentlassenen und das Projekt Passage. Der Artikel veranschaulicht die Ziele und Entwicklungsprozesse des Projektes.
als .pdf hier abrufbar

Homepage des Projekts

digita-Logo

Am 17. Februar wurden auf der didacta - die Bildungsmesse in Köln die Gewinner des Deutschen Bildungsmedien-Preises digita 2016 prämiert. 10 Produkte erhielten die begehrte Auszeichnung, die seit 1995 vom IBI vergeben wird. Schirmherrin des digita 2016 ist die nordrhein-westfälischen Ministerin für Schule und Weiterbildung Sylvia Löhrmann.

Alle Informationen zum digita finden Sie unter

www.digita.de 

Fotos zur Preisverleihung

Zum Tagesspiegel Sonderthema "Digitale Kindheit" ist IBI-Geschäftsführer Morten Hendricks unter dem Titel "Ersetzt Lernsoftware die Nachhilfe?" im Interview zu lesen. Kurz beleuchtet werden u. a. Fragen zur Marktentwicklung, Einsatzbereiche für Bildungsmedien, Bedingungen für die erfolgreiche Nutzung oder Qualitätssiegel wie der digita.
zum Artikel auf tagesspiegel.de